Dachdämmung


Eine Wärmedämmung des Dachstuhls bringt selbstverständlich enorme Vorteile für die Bewohner des Gebäudes mit sich. In erster Linie sollten unter diesem Kontext natürlich die enormen Einsparungen durch den verminderten Heizenergieverbrauch Erwähnung finden, da durch ein sorgfältig gedämmtes Dach selbstverständlich bei Weitem nicht so viel Heizwärme entweichen kann, wie durch einen ungedämmten Dachstuhl. Selbstverständlich wirkt sich dieser Umstand sehr positiv auf die tatsächliche Energieeffizienz des Gebäudes aus. Ferner weist eine Dachdämmung auch außerhalb der Heizperioden und vor allem im Sommer enorme Vorteile auf, denn in der warmen Jahreszeit kann sich der gedämmte Dachstuhl kaum noch merklich aufheizen, was sich sehr förderlich auf die Wohnqualität in dem entsprechenden Haus auswirkt.

Viele Hausdächer werden mithilfe der Zwischensparrendämmung isoliert.

Wärmedämmung Für die Dachdämmung finden sich grundsätzlich unterschiedliche Methoden, wobei jedoch die sogenannte Zwischensparrendämmung eines der geläufigsten Dämmverfahren für Hausdächer darstellt. Bei der Zwischensparrendämmung werden die Dämmmaterialien, wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, zwischen den einzelnen Dachsparren angebracht und im Anschluss häufig zudem verschalt. Diese Dämmmethode eignet sich jedoch nur bei einem Dachstuhl, welcher nicht ausgebaut wurde und die Dachsparren offen und unverschalt daliegen und hierdurch optimal erreicht werden können.

Ein bereits ausgebauter Dachstuhl wird zumeist mithilfe der Aufsparrendämmung abisoliert.

Wurde der Dachstuhl des Gebäudes bereits ausgebaut und die Dachsparren beispielsweise mit Pressspanplatte verkleidet, so müssen diese Verkleidungen im Rahmen der Dachdämmung nicht unbedingt entfernt werden, da sich auch für einen derartigen Dachstuhl eine ideale Dämmmethode findet – die sogenannte Aufsparrendämmung. Im Rahmen dieses Dachdämmungsverfahrens werden die Dämmmaterialien direkt auf die Verleidung der Dachsparren aufgebracht und zumeist im Anschluss zu deren Schutz ebenfalls verschalt. Häufig wird diese Dachdämmung auch in Kombination mit der Zwischensparrendämmung eingesetzt, woraus selbstverständlich ein erhöhter Dämmungsgrad durch die beiden Dämmschichten resultiert.